Unsere "nicoletta" segelt seit Sommer 2010 auf dem Bodensee und ist aktuell die einzige Yacht vom Typ Sydney 32 in Deutschland.

Wir segeln die Sydney normal mit 5-6 Personen (Steuermann, Gross-, Genuatrimmer, Klavier und Vorschiff) und versuchen an allen großen Regatten am See teilzunehmen. Die Midweekregatten unseres Reviers nutzen wir zum Training - sowie (fast) jeden Mittwoch-Abend.

 

PostHeaderIcon Midweek-Saison 2016

Erste Trainingsmöglichkeit 2016 ist wie immer die erste Midweekregatta. Leider beginnt die Saison mit Schwachwind und das Leefass ist nahezu unerreichbar, als die Regatta abgeschossen wird. Zur zweiten Midweek gibt es nur einen halbherzigen Start wenige Minuten danach abgeschossen wird. Regattabedingungen gibt es erst bei der dritten Midweek am 8.6.16: Endlich Wind mit 8-10 kn aus SW. Erfreuliches Ergebnis mit Platz 5 hinter den uneinholbaren J70's, dem stets uneinholbaren modernen 6mR und dem Wuschel.

Weiterlesen...

 

PostHeaderIcon Regatta-Highlights

Internationale Bodenseewoche (ORC 3/4)
2013 (Platz 13 von 17)
2014 (Platz 10 von 16)
2015 (Platz 1 von 5)
2016 (Platz 4 von 7)

Ost-West bzw. West-Ost-Regatten
2012 (Platz 11 von 13 / ORC)
2013 (Platz 5 von 23 / Yardstick 92)
2014 (Platz 7 von 36 / Yardstick 92)

Altnau Tag- und Nachtregatta
2011 (Platz 15 von 19 / Yardstick 90)
2012 (Platz 13 von 16 / Yardstick 90)
2013 (DSQ)
2014 (Platz 1 von 6)
2015 (Platz 3)

Midweek-Races
2011 (Platz 15 von 57) / 2012 (Platz 20 von 27)
2013 (Platz 9 von 28) / 2014 (Platz 5 von 31)
2015 (Platz 5 von 24)

 

PostHeaderIcon Bodenseewoche 2016

Bodenseewoche 2016Bodenseewoche 19.5-22.5.2016: 5. Platz!

Nach unserem legendären 1. Platz in 2015 erreichen wir in der Startgruppe ORC 3/4 den 4. Platz von 7 Teilnehmern - punktgleich mit Platz 3. Nach einem wunderschönen ersten Regattatag (Plätze 3./3./2./3.) fallen wir bei den extrem Schwachwindbedingungen am 2. Regattatag hinter High Noon, Boreas und Giberte zurück. Das hatten wir erwartet - Nicoletta ist für Offshore und Mittel- bis Starkwind konzipiert - da hilft auch der vorteilhafte Triple-Wert für Low-Wind nicht richtig.